Montag 10.06.2013 STUBENMUSIK (Lesung) mit Oliver Uschmann – „Überleben auf Festivals“ – die WEINSTUBE


uschmann_pressefoto_webSTUBENMUSIK, STUBENTHEATER, STUBENLESUNG? Ach was, es bleibt jetzt bei STUBENMUSIK, trotz Lesung, ausserdem geht es um Musik, genauer um Festivals. Da kennt sich der Musikautor Oliver Uschmann bestens aus, wir vermuten aus direkter, sehr, sehr naher Beobachtung. Der Mann weiß also, wovon er spricht und wir verraten: Es wird komisch, brüllend komisch sogar. „Überleben auf Festivals“ ist ein überlebenswichtiges Werk und Ihr könnt Auszüge hiervon am Monat abend vom Autor himself hören. Bebildern wird er die Schau ausserdem noch!

Von Bierrutschen, Bollos und Häufchenverteilern!

Die wundersame Welt der Festivals … jeden Sommer kommt sie über das Land. Nun wird sie endlich durchleuchtet. Der Musikjournalist und Autor der übermütigen „Hartmut und ich”-Romane streift wie ein Forscher durch das wilde Reservat der Festivals, beobachtet Besucher, Musiker, Bauten und Rituale. Zum Brüllen komisch und so hemmungslos  überspitzt,  dass  es  schon wieder  wahr  ist. Wer in der Wildnis überleben will, muss die Wildnis verstehen – dieses Buch hilft dabei.

Geprägt von zwanzig Jahren Erfahrung vor und hinter der Bühne schöpft Oliver Uschmann aus dem Vollen. Bei seinen Expeditionen ins Rockreich begegnet er bekloppten Besuchern und irrwitzigen Ritualen. Er beobachtet Bauten, Exzesse und Tanzstile der Spezies »Festivalmensch«, karikiert Musikertypen und lässt Klischees mit Vollgas aufeinander zurasen. Hier lernt man sie kennen, die »Vandalen«, die »Trommler« und die »Barbaren«, den »Bollo«, den »Labilen« und die »Lese-Lara«.

Uschmann lässt bunt bebrillte Psychologen die sexuelle Bedeutung der Bierrutsche analysieren, enthüllt streng geheime Berufe wie den »Häufchenverteiler« oder den »Erste-Band-des-Tages-Angucker« und zieht jeden Musiker durch den Kakao, der nicht bei drei im Tourbus ist. Erleben Sie ein Panoptikum überspitzter Gestalten, in dem Hardcore-Gitarristen kleine Emos als Plektron benutzen, das Grünflächenamt aus Abfällen die Kabanossi-Wurst herstellt und Songwriter sich auf Vogelfelsen im Ozean zurückziehen. Ein Nachschlagewerk wie ein Moshpit – lustig, böse und kathartisch.

Einlass: 19.00 h / Beginn: 20.00 h (pünktlich)

Tickets erhaltet Ihr ausschliesslich an der Abendkasse.

http://www.hartmut-und-ich.de/

Adresse:

die weinstube, Taunusstraße 19, Offenbach
Telefon 069/88 42 56
info@die-weinstube.eu

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.