FREITAG 16. & SAMSTAG 17.9.2011 – Rettungsboot Solidaritätsfestival für den HAFEN 2

rettungsboot_festivalparty_logo

OFFENBACH AM MEER präsentiert am
Freitag, den 16. und Samstag. den 17. September 2011
die „RETTUNGSBOOT“ Solidaritätsfestivalparty für den Erhalt bzw. Neubau des schönen Hafen 2 in Offenbach.

Zwei Abende mit grandiosen musikalischen Gästen
aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Alle Beteiligten verzichten auf ihre Gage,
die Einnahmen des Abends gehen zu 100% an den Hafen 2.
Für den Erhalt des Kulturzentrums!!!
Kommt zuhauf und feiert mit!!!

————–

FREITAG 16.9.
22:30 Paperplanes (FFM/OF)
23:15 Kenneth Minor (FFM/B/LA)
0:15 Volto Royal (FFM)
1:00 – 2:30  DJ Double D (OF)
1:45 Tribal-Dance (OF)
2:30 Flug 8 (OF)

SAMSTAG 17.9.
21:30 Kitty Ahoi (OF)
22:15 Kaufmann (FFM)
23:15 Das grüne Hemd (FFM)
0:15 Marder (FFM)
1:15 Superstolk (OF)
2:00 DJ Baron Samedi (OF)

HAFEN 2 – Offenbach
————–
Infos zum Hafen Neubau
und a
ktueller Spendenstand auf www.hafen2.net


Mehr Informationen über Ablauf und  Bands:

wellen

FREITAG 16.9.

BEGINN: 22.30 h (nach dem Hafen Kino / Film: „Brazil“)

.
22:30 Paperplanes (FFM/OF)
Genre: Postrock
Den Start machen die Paperplanes aus dem Frankfurter Raum, die in der Offenbacher Kommune2010 proben. Die Papierflugzeuge machen leicht poppigen Postrock. Das klingt sehr angenehm und schön und ist instrumental.
.
23:15 Kenneth Minor (FFM/B/L.A.)
Genre: Folk / Indie / Minimalistisch
Kenneth Minor ist die Band um Bird Christiani. Der schweigsame Singer-Songwriter wird von seinem kongenialen Intimus und Globetrotter T. Berg und Steven Gaeta, der schon als Bassist des Universal Congress Of und Mastermind des legendären Kool Ade Acid Test Musikgeschichte schrieb begleitet. Die Band die zu der sagenumwobenen, zu unserem Freundeskreis gehörenden Hazelwood-Family gehört, schreibt einfach wunderschöne Indie-Folk-Songs.
.
0:15 Volto Royal (FFM)
Genre: Rock
Volto Royal werden deutlicher in Richtung Rock marschieren und den von der guten Sorte. Deutlich hörbar ist die Liebe zu klanglichen Experimenten, die durchweg organisch und unaufdringlich durch die Lieder schlendern, sowie hier und da einen kleinen Stoß in die Rippen verpassen. Der Albumsound morpht sich elegant durch die mannigfaltige Kultur des Pop und spielt herrlich naiv mit dem farbigen Klang-Kaleidoskop alternativer Indie-Töne. Volto Royal wandert irgendwo durch die späten Sechziger, trifft unterwegs lauthals gestampften Walzer und zerrissenen Blues, formidable Melodien sowie kongeniale Vielfalt und John Lennon beim Handstand. Potz Blitz, der kann dabei auch noch winken!
Unkonventionelle Instrumente alias Ukulele, Guiro, Claves oder die gute alte Blockflöte finden neben E-Gitarre und Orgel ihren Platz – ein kurioses Kabinett aus Moves & Grooves, ein Sound-Karussell, aber nicht nur für crazy folks.
.
1:00 – 2:30  DJ: Double D
.
1:45 Tribal-Dance
Performance
Spät in der Nacht werden Virginia und Mareike eine Tanzperformance bieten, wie sie Offenbach noch nicht gesehen hat. Sie verbinden orientalischen Tanz, mit Flamenco und Einflüssen entlang der alten Seidenstraße in einer Tanzform die sich in Kennerkreisen „American Tribal Style Bellydance“ nennt. Zu moderner Musik aus den Maghreb Staaten und erdigen, orientalischen Rhythmen werden sie live improvisieren.
.
2:30 Flug 8 (OF)
Genre: Techno
Daniel Herrmann alias Flug 8 ist eigentlich als Fotograf bekannt. Gleichzeitig ist er leidenschaftlicher Musiker und Produzent elektronischer Musik, was spätestens seit der Veröffentlichung mehrerer Maxis und seines Albums „Lösch dein Profil“ auf dem Label „Smaul Recordings“ des Weilheimer Martin Gretschmann (Acid Pauli, Console, The Notwist) für alle zu hören ist. Flug 8 gleitet durch ein akustisches 3D-Universum. Sein Weg kreuzt unbedeutende Straßen und leere Alleen, schmutzige Tanzflächen und die traurigen Reste des glamourösen Disco-Sounds. Schließlich endet seine Reise erschöpft, aber zufrieden, auf etwas weichem, wie ein Waldboden… Könnte dies
wahrer Kraut-Techno sein?
.
.

SAMSTAG 17.9.

BEGINN: 21.30 h
.
21:30 Kitty Ahoi (OF)
Genre: Kitty-Punk
Die Starterinnen des Samstags: Muss man zu Kitty Ahoi noch etwas sagen? 5 Mädels, ach Frauen, zelebrieren den Punk, wie sie ihn verstehen und das ist auch gut so! Hit me Baby, one more time!!!
.
22:15 Kaufmann (FFM)
Genre: Indie / Pop
KAUFMANN kommen aus Frankfurt, einer Stadt in der sich scheinbar alles ums Geld dreht. KAUFMANN wollen keine Geschäfte machen, schon gar nicht mit Musik. Sie halten es hier mit dem wunderbaren Marvin Gaye: »Das sind nicht meine Werte, aber dennoch bin ich kein Idiot«.
KAUFMANN sind drei Freunde seit Jugendtagen. Christian Sprenger einst Trommler von The Dead Adair (Frankfurts 90er Gitarrenpop-Hoffnung) und später House-DJ bei wdr 1Live. Michael Kraft 12 Jahre Hessens Indie-Lautsprecher mit seinen Radiosendungen bei hrXXL und YOU FM. Dirk Becker Bassist bei KAUFMANN, er hat seine Musikliebe nicht zum Beruf gemacht.
Liebe zur Musik heißt für die Herren von KAUFMANN, nicht jeden Scheiß mitmachen, sondern immer überlegt auswählen. Deshalb haben sie ABTRANSPORT DER WORTE
im pophistorischen Studio von Mark Pfurtscheller aufgenommen. Hier sind die legendären Alben seiner NDW-Band »The Wirtschaftswunder« entstanden. Zwischen angestaubten Synthies und ausrangierten Mischpulten aus den frühen 80er Jahren ist ein Sound entstanden, der nicht zurück will, aber an eine Tradition glaubt.
KAUFMANN sind Bass, Gitarre, Schlagzeug, Text und Hirn. Bei ihnen geht es um Liebe, Freundschaft und alles was sich so verändert im Leben.
Ihr habt ein großes Herz? KAUFMANN verstecken sich darin.
.
„Diese Platte zu hören ist wie ein gutes Buch zu lesen…“ MARKUS KAVKA
.
„Ich finde die Platte wirklich toll. Sie erinnert mich ein bisschen an Die Sterne und an Nada Surf. Mit beiden Bands verbinde ich sehr schöne Erinnerungen…“
RÜDIGER »Rüde« LINHOF, Bassist der Sportfreunde Stiller
.
23:15 Das grüne Hemd
Genre: Jazz

Tomasz Witiak (Gitarre) schätzt die Farbe Grün nicht sonderlich und würde niemals ein grünes Hemd anziehen. Bertram Ritter (Schlagzeug) würde schon, aber er besitzt keines. Sobald Christoph Rücker (Kontrabass) grünes Licht gibt, beginnt der Flow der Marke „Das Grüne Hemd“ als House-Jazz, Afro-Funk oder Neo-Bossa. Das Trio kommt mit Sorgfalt und Enthusiasmus sofort zur Sache. Der Sound ist leise, aber rough, die Beats sind locker, aber vertrackt, die Themen: geschmeidig, zärtlich und funky.
Das grüne Hemd ist feiner, freier, grooviger Trio-Jazz vom Feinsten –
ein Geist aus einer kleinen Boutique in Brooklyn.

.
0:15 Marder (FFM)
Genre: PostPunkIndie
Hermetisch wummernder Kopfrock mit deutschen Texten. Da erinnert man sich an die Hamburger Schule, da ist hohes Niveau, großartige Lyrik, da wird gerockt!

.

1:15 Superstolk Liveband (OF)
Genre: LoFi Diskothek
Erstmalig auf der großen Hafen 2 Bühne (wie kann das überhaupt sein???):
Die Offenbacher Urgesteine Thorstn Kauke (nicht bekannt als Künstler, Comiczeichner, Schauspieler und youtube-Filmemacher und seines Zeichens Macher des Waggons in Offenbach) und Herr Jörg Ritter, seines Zeichens DJ/Radio-/Videokünstler der ersten Stunde lassen ihren lustigen Hirngespinsten freien Lauf. Achtung: Schräg und unübertrefflich!!!

http://www.myspace.com/superstolk

.

ab 2:00 DJ Baron Samedi

.

.


Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.